Richard Huelsenbeck

R i c h a r d   H u e l s e n b e c k
* 1892   –   † 1974

Wir  vermachen  D i r  unser  H u e l s e n h e r z

lyrik gewidmet R. Huelsenbeck von Jürgen Wiersch 1991
Objekt realisiert von A. Diéga 2015

Huelsenherz freigestellt klein

Wir vermachen Dir unser Huelsenherz

Großer Tor
Wir loben dich

Ich stelle vor

Den Buerger Murks
Den Goldeihüter Dicksack
Den Selbstverschlinger Fresshans
Das Mastschwein der Geistigkeit
Die Jämmerlichkeit in Person

Du wolltest uns noch einmal versammelt sehen

Wir sind gekrochen gekommen
Geleckt
In vollem Schleim
Noch kruzefixer
und neunmalklueger
Als im finstersten Ehedem

Wir breiten unser Lechzen aus
Uns ist so gar nicht zum Lachen
Wenn du nicht ueber uns ulkst

Du forderst unseren Unverstand

Den können wir nicht geben
Den schulden wir der Bank
Du wirst doch sicher wissen
Wir leben auf Kredit

So sollen wir dann lauthals
Fuer den allerletzten Blödsinn
Ein Wort einlegen
Die Wahnwitzhymne
Hinausposaunen

wir treten ja
Viel lieber leise
Jene wunderliche Stille ein
Die hinter unserem Lauten
Schlummert

Uns ist so dringlich danach

Wir wuenschen
Mit eiligem Herzen
Dies Fluegelwesen Neugier
Einfach totzutrampeln

Was soll das

Kubistische Tänze
Von Pauken eingeschlagener Taumel Negertrommelgrollen
Am weinerlichen Himmel
Ekstasen des

One
Two
Steps

Laut Verordsucht
Laut Furzlass
Laut Verfuegung des Schicks
Laut Suelz uend Huelsenfruecht

Wir warten auf

Mit Heckmeck
Und allerlei Fisimatenten

Wozu ein Verhältnis zu den Dingen
Wir klagen ein
Das Leben nach dem Tod
Die Ehre uebers Grab hinaus

Nicht irregegangen
In Träumen zerschunden
Nein
Nicht als Getreue des Unsinns
Als Zornige Bruderschaft
Nein
Als dein gehasstes Pazifistenvolk
Im Dada schreienden Alltagskrieg

 

 

Redaktionelle Anmerkung: Jürgen „Kalle“ Wiersch, geboren 1958 in Bochum – gestorben am 29. Juli 1914, er lebte und wohntehaft in Dortmund. Kalle steht in seiner Poesie in der Tradition von Urschrei, Minne, Bänkel, Dada und Aktionskunst. An dieser Stelle ist es uns eine Verpflichtung sowohl an Richard Huelsenbeck, einem Dadaisten erster Stunde, und an Jürgen Wiersch zu erinnern. Richard Huelsenbeck, geb. 1892 in Frankenau, verbrachte seine Jugend hier in Dortmund, Luisenstraße, und liegt auch auf dem hiesigen Südwestfriedhof begraben. Er war Mitbegründer der Züricher (1916, „Cabaret Voltaire“) und der Berliner (1917, „Club Dada“) Dadaszene. Er emigrierte nach New York und lebte dort als Charles R. Hulbeck. Er übte dort den Beruf eines Psychoanalytikers (C.G. Jung) aus. Er starb 1974 in Moralto, Schweiz.

D A D A – S c h a l m e i

 Huelsenbeck - DADA-Schalmei.pdf1_01